Einfahrphase/Beckenstart

Nachdem wir nun im Bericht Vorbereitung und Aufbau unser Becken mit Salzwasser gefüllt, Steine aufgebaut und Bodengrund eingebracht haben, geht es los.
Licht, Strömung und Abschäumung können nun endlich eingeschaltet werden.
Nun wird das Wasser langsam wieder klarer, und vielleicht kann schon das ein oder andere niedere Tier oder eine Alge gesichtet werden. Zumindest werden die nächsten Tage, und vor allem die Nächte (mit Taschenlampe ;-)) sehr interessant. Kleine Seesterne, Röhrenwürmer, Schnecken oder auch Krabben könnten uns erwarten, wenn wir das Becken mit Lebenden Steinen gestartet haben.

Das Becken startet, die Einlaufphase beginnt...Da jedes Becken anders ist,kann hier leider keine Beschreibung bis ins Detail erfolgen.
In der heutigen Zeit und dem wissenschaftlichen Fortschritt, kann diese erste Phase verkürzt werden oder findet gar nicht statt. (meist aber nur mit der Dosierung fertiger Produkte)
Dennoch möchte ich kurz auf mögliche Entwicklungs-Abschnitte des Beckens eingehen.


Kieselalgenphase
Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass das Becken nach ein paar Tagen mit einer Kieselalgenphase beginnt Silikat aus dem Wasser, Bodengrund und Steinen zu verbrauchen.
Optisch sehr einfach an den gelb/gold/braunen Kieselalgen zu erkennen, die jegliche Oberflächen im Aquarium überziehen können. Diese Algen verschwinden aber auch genau so schnell wie sie gekommen sind, sobald kein Silikat mehr zu Verfügung steht.




Link zum MeWaLex:


Fadenalgenphase
Nicht zwingend, aber doch ebenfalls sehr wahrscheinlich...
Nahtlos werden die Kieselalgen durch grüne Fadenalgen abgelöst. Fadenalgen überziehen ebenfalls alle festen Oberflächen, verbrauchen Nährstoffe (z.B. Nitrat und Phosphat) und bilden die Nahrungsgrundlage für unsere ersten Bewohner. 


In dieser Zeit beginnt in unseren Becken eine umfangreiche Beckenbiologie zu arbeiten. Ammonium/Nitrit werden gebildet und zu Nitrat umgewandelt. (Teil unseres Stickstoffkreislauf) Daher kann es gerade in der Einfahrphase zu zeitlich begrenzten Nährstoffpeaks (erhöhten Werten) kommen.


Zeitgleich wachsen dann auch an verschiedenen Stellen im Riffaufbau oder der Rückwand die gewünschten Kalkrotalgen und besetzen so freie Siedlungsfläche. (z.B. Mesophyllum lichenoides)
Es läuft alles nach Plan!




Auch verschiedene höhere Algen tauchen evtl. an einigen Stellen auf. Diese Algen nehmen den Fadenalgen die Nährstoffe und unterstützen uns dadurch ebenfalls. Bitte aber kurz erkundigen, um welche höhere Alge es sich handelt. Denn nicht alle Arten möchten wir zukünftig in unseren Becken pflegen. Starke Vermehrung oder schwierige Entfernung können uns hier dauerhafte Probleme bereiten.



Natürlich bleiben diese Überraschungen bei einem Start mit ausschließlich totem Gestein oder Riffkeramik aus.


Wie lange so eine Einfahrphase dauert oder welche einzelnen Phasen auftreten, kann je nach Becken sehr unterschiedlich sein.