Borstenwürmer (Eurythoe sp.)

Borstenwürmer leben im Bodengrund oder in Spalten und Höhlen unserer Dekoration. Eingeschleppt durch Lebendgestein oder Ablegersteine verrichten diese Tiere (zumindest die gängigen Arten) nützliche Arbeiten in unseren Mini-Riffen.
Dazu sollten gerade Neueinsteiger sich erkundigen, um welche Arten es sich handelt.

Die wohl am häufigsten auftretenden Exemplare können der Gattung Eurythoe sp. 01 / Eurythoe sp. 02 aber auch Hermodice carunculata zugeordnet werden.


Überschüssige Futterreste, Algen, Aas und auch Detrius werden nicht verschmäht. Daher sind Borstenwürmer keine Plagen, sondern nützliche Aquarienbewohner, die unser Aquarium/Bodengrund sauberer halten.

Jedoch sollte durch Fressfeinde die Population in Grenzen gehalten werden. Kleine Borstenwürmer werden durch einige Lippfische, Schnecken oder auch Scherengarnelen dezimiert.
Bei großen Tieren wird es schwierig einen ins Aquarium passenden Fressfeind zu finden. Hier sollte nach Möglichkeit der Aquarianer tätig werden.
Bitte Handschuhe, Greifzangen, Pinzetten oder Ähnliches nutzen.
Auch eine Falle kann hilfreich sein.

Im Netz gibt es schöne Berichte von Aquarianern, die in Ihren Becken riesige Borstenwürmer gefunden haben.
Hier auf Korallenriffe.de ein sehr schönes Exemplar:
Riesenborstenwurm

Bei Nahrungsmangel könnten sehr große Tiere Schäden im Aquarium oder an Niederen Tieren verursachen.

Zudem ist jeder fortpflanzungsfähige Borstenwurm in der Lage, einer sehr großen Menge an Nachkommen in unser Ökosystem zu entlassen.


Hier einige Beispiele, denen nachgesagt wird Borstenwürmer zu fressen.
In wie weit diese Tiere für Eure Aquarien geeignet sind, könnt Ihr im Meerwasser-Lexikon nachlesen.




Natürlich gibt es noch viel mehr Tiere, die Borstenwürmer fressen sollen.