Gänsefuß-Seesterne (Asterina sp.)

Gänsefuß-Seesterne sind 1cm - 2cm große(kleine) Seesterne, die durch Lebendgestein, Ableger oder Ablegersteine früher oder später in wohl jedes Becken geraten.
Durch die sehr unterschiedliche und anpassungsfähige Färbung sind diese kleinen Tiere nicht immer sofort zu erkennen.
Hier reicht die Farbpalette von grau, braun, beige, weiß, blau, rot über schwarz..... Oder auch eine Mischung aus mehreren/allen Farben.
Die immer unterschiedliche Anzahl an Armen ergibt sich bei der Vermehrung/Teilung der Seesterne.

Im Normalfall ernähren sich die Seesterne von Aufwuchsalgen, dazu zählen leider auch Kalkrotalegen.
Dadurch stehen Sie in direkter Nahrungskonkurrenz zu kleinen Gehäuseschnecken, die ebenfalls durch Lebendgestein in unsere Becken kommen. Hier sind die üblichen Erstbewohner (z.B. Euplica, Stromatella) gemeint.
Wer schon mehrere Becken gestartet hat, dem wird bestimmt aufgefallen sein, dass sich in der ersten Zeit eine der beiden Tierarten durchsetzt und eine größere Population entwickelt.

Solange die Gänsefuß-Seesterne in kleiner Zahl im Becken vorhanden sind und genug Nahrung finden, sollte es zu keinen nennenswerten Problemen kommen.
Im Netz kann man viele Berichte finden, wo sich die Tiere so heftig vermehrt haben, dass es zu Schädigungen z.B. an Korallen oder Krustenanemonen gekommen ist. Hier wird auch sehr oft berichtet, dass die bläulich gefärbten Tiere grösseren Schaden anrichten und häufiger an Korallen gehen.

Die Tiere rechtzeitig immer wieder abzusammeln ist wohl die einfachste und günstigste Methode und dazu sehr erfolgsversprechend. Auch hier....Geduld und Hartnäckigkeit sind gefragt.
Hier sollte nicht gewartet werden bis sich die Tiere in Massen vermehrt haben.


Natürlich gibt es auch hier wieder einen natürlichen Fressfeind. Wie bei allen Nahrungsspezialisten sollte wieder darauf geachtet werden, dass das entsprechende Tier verhungert, wenn keine Seesterne mehr greifbar sind.


Also wer keine Lust hat, regelmäßig teure Seesterne zu kaufen oder das Tier wieder zurück zu bringen, der sammelt fleißig...;-) Und das mit Erfolg...


Hier noch zwei interessante Berichte auf Korallenriffe.de


Und natürlich noch der Link zum MeWaLex