Hydroidpolypen

Diese kleinen, braun/goldenen Polypen bilden meist dichte Polypenteppiche, die auf dem Substrat mit einer Art Netz untereinander verbunden sind.
Eingeschleppt durch Lebendgestein, Abelegersteinen, Schneckenhäusern oder Muschelschalen sehen auch diese, in der Strömung schön wehenden, Tiere sehr schön aus und verraten rein optisch leider nichts über den Ärger, der hier entstehen kann.
Wie kleine Blumen oder Pinsel machen diese Polypen einen sehr unscheinbaren und hübschen Eindruck.

Aber (wie immer) auch hier ist Vorsicht geboten...Solltet Ihr diese Tiere in euren Becken entdecken, ist sofortiges Handeln mehr als sinnvoll.

Kleine Kolonien oder einzelne Polypen können gut und schnell mit Kalziumhydroxid abgedeckt werden.
Hier kann auch ein Fertigprodukt, welches Ihr vielleicht gegen Glasrosen schon zu Hause habt, genutzt werden.
Handelt es sich um grössere Tiere, muss mechanisch eingegriffen werden. Dabei ist es wichtig, dass die Tiere sich nicht im Becken verteilen können. Also Strömung aus und bei der Entfernung zeitgleich absaugen.
Aus Geweberesten kann und wird neues Leben entstehen!

Leider gibt es gegen Hydroidpolypen keinen nennenswerten Fressfeind. Vor allem keinen, der in der Lage ist Plagen zu beseitigen.
Berichten zufolge, kann zur Prophylaxe oder auch Beseitigung von Resten oder kleinsten Kolonien dieser Seeigel eingesetzt werde.



Vor ca. 6 Jahren hatte ich auch mal eine kleine Kolonie in meinem ersten Becken. Zu Beginn war die Freude groß......Schön sahen die Tiere aus....Und wuchsen so toll.....Also lief ja alles super.....
Trugschluss!!!!! Da gerade zu Beginn die Neugierde sehr groß war, suchte ich im Netz und Büchern nach diesen kleinen Polypen. Was ich dann lesen musste, machte das neue Hobby schon am Anfang zu einer kleinen Geduldsprobe.
Also begann ich die Tiere mechanisch zu entfernen. Das hat auch sehr gut funktioniert. Bis ich dann die Polypen an anderer Stelle wieder fand. Also wieder entfernt und alle Reste mit Aiptasia X von Red Sea abgedeckt.
Nun war für ein paar Wochen Ruhe. Leider nur ein paar Wochen.....Denn an gleicher Stelle konnte ich neue Polypen entdecken.
So begann die ganze Prozedur von vorne. Letztendlich hat es mit viel Geduld und mehreren Aktionen funktioniert, die Tiere aus meinem Becken zu vertreiben.
Meine Versuche diesen Seeigel zu bekommen blieben leider erfolglos. Bei keinem  Händler oder Onlineshop konnte ich das Tier damals bestellen oder direkt kaufen.

Als ich dann vor ca. 3 Jahren durch Zufall bei einem Händler war, konnte ich mal das gesamte Potenzial dieser Biester sehen. Riesige Ablegerbecken komplett voll mit Hydroidpolypen. Ob Steine, abgestorbene Korallen oder auch in abgeschwächter Form an den Scheiben....
Kaum eine Oberfläche scheint hier verschont zu werden!!!



Heute war ich in Holland bei einem Importeur und erfuhr zufällig, dass wohl diese Schnecken von Hydroidpolypen lebt oder diese zumindest zuverlässig fressen soll!!!





Hier der Link zum MeWaLex